Jetzt vier Jahre Jeep-Garantie

Posted on 1 Comment

Von J. Riedel & F. Martini

Jeep verdoppelt in Deutschland die Neuwagengarantie auf vier Jahre. Die zweijährige Garantieverlängerung entspricht in ihren Leistungen der ursprünglichen Fahrzeuggarantie und gilt ohne Kilometerbegrenzung.

Ebenso muss der Kunde im Schadens-Garantiefall keine Selbstbeteiligung für Arbeitszeit oder Ersatzteile leisten. Über die gesamte vierjährige Garantielaufzeit gilt eine europaweite Mobilitätsgarantie. Wer seinen Jeep vor Ablauf der vierjährigen Frist verkauft, kann die verbleibende Garantiezeit auf den neuen Besitzer übertragen. Dabei konnten sich Freunde der US-Marke schon bisher nicht über mangelnde Standfestigkeit der Fahrzeuge beklagen.

Klassiker Grand Cherokee. (Foto: Frank Martini)
Klassiker Grand Cherokee. (Foto: Frank Martini)

Die zahllosen älteren Modelle sind beredetes Zeugnis für die Langlebigkeit, die die nun zum Fiat-Konzern gehörende Marke in ihrer wechselvollen Geschichte gezeigt hat. (mehr …)

Vom iX35 zum Hyundai Tucson

Posted on Leave a comment

Von Frank Martini

Als Tucson wurde er eingeführt, als Tucson wird er fortgesetzt. Nachdem Intermezzo iX35 ist die Stadt in Arizona nun wieder Namenspatron des koreanischen SUV, der noch ein wenig besser geworden ist.

Von sofort an können Freunde der Marke ihn wieder unter dem alten Namen haben. Für Preise von 22.400 €uro ist der Hyundai Tucson wieder als Hyundai Tucson verfügbar. Allerdings hat der Neue mit dem Alten nicht mehr viel gemein, selbst gegenüber dem iX35, seinem unmittelbaren Vorgänger hat er zugelegt. Das betrifft nicht nur die Maße, sondern auch die Ausstattung. Denn an Fahrerassistenzsystemen haben die Asiaten nun einiges für die Modellpflege spendiert.

Jetzt kantiger. (Foto: ampnet/Hyundai)

Was den durchschnittlichen Aufpreis von 1.700 €uro gegenüber dem iX35 aufwiegt. Aber auch größenmäßig hat der Tucson zugelegt. Mit einem Plus von drei Zentimetern in der Breite (mehr …)

Gewachsen: BMW X1

Posted on Leave a comment

Von Frank Martini

In der ersten Generation noch ein rechtes Wägelchen, hat BMW den X1 zweiter Generation deutlich erwachsener gestaltet. Neben dem Platzangebot gilt das auch für Design und Technik.

Gute fünf Zentimeter höher, knappe 100 Liter mehr Laderaumvolumen und eine um dreieinhalb Zentimeter höhere Sitzposition – das sind die Merkmale, die am X1 der zweiten Generation sofort ins Auge springen. Denn bei der Modelleinführung auf der IAA von mir eher als Golfpplatzspielzeug denn Jägerauto belächelt, zeigt sich die neue Generation nun deutlich als Angehöriger der BMW SAV-Familie namens X. Das gilt auch für’s Design, mit dem der X1 in die Fußstapfen der X3-Modellentwicklung tritt – er kommt nun bulliger daher.

x1 deutlich gewachsen. (Foto: ampnet/BMW)

Zum Generationswechsel gehört auch eine überarbeitete Motorenpalette mit zwei Otto- und drei Dieselantrieben. Die Drei- und Vierzylinder liefern eine (mehr …)

Neuer Volvo XC 90 ist da

Posted on Leave a comment

Von Frank Martini

Kaum auf dem Markt, will ihn jeder haben – die zweite Generation des Schweden-SUV. Fast 30.000 Bestellungen weltweit hat Volvo für den neuen XC 90 bereits in den Büchern.

Im schwedischen Torslanda produziert man inzwischen in einer dritten Schicht, kaum dass die Auslieferung des Neuen angelaufen ist. Und das dürfte nicht allein auf das Topmodell ‚Excellence‘ zurückzuführen sein, das die Schweden erst Ende April in Shanghai vorgestellt hatten. Der neue XC 90 ist für die skandinavische Traditionsmarke in chinesischer Hand der Vorreiter einer neuen Modellgeneration, bei der alle Modelle auf eine gemeinsame skalierbare Produktarchitektur mit dem Kürzel SCA setzen.

Auch sonst weist das neue SUV ungewöhnliche Maßstäbe auf. Dem Format und seinen Qualitäten nach spielt er eindeutig in der Liga der Fullsize-SUV, in der Sechszylinder zum guten Ton gehören und der Sound mitunter auch von noch (mehr …)

Land Rover vs. Google?

Posted on Leave a comment

Von Frank Martini

‚Driverless car‘, Googles fahrerloses Auto, soll automobile Zukunft sein. Das andere Entwicklungen näher an der Wirklichkeit sind, zeigt der britische Offroad-Hersteller.

Entlastung des Menschen durch zunehmende Automatisierung auch im Verkehr – was in der Luftfahrt längst zu hitzigen Sicherheitsdiskussionen geführt hat, hat in Googles ‚driverless car‘ nun auch die Automobilität erreicht. Immerhin elf Unfälle, allesamt ohne Personenschaden, sind mit den Testfahrzeugen inzwischen dokumentiert. Doch abseits von Misstrauen: Fragen wir doch mal nach der Leidenschaft! Wollen autoaffine Menschen sich überhaupt vollautomatisch durch die Gegend schaukeln lassen?

Offroad ohne Fahrer. (Foto: ampnet/Land Rover)

Und damit verbundene Einschränkungen ihrer Eingriffsbereitschaft und -möglichkeit ins Verkehrsgeschehen in Kauf nehmen? Ich glaube kaum. (mehr …)

Mazda bringt Kompakt-SUV CX 3

Posted on Leave a comment

Von Frank Martini

Nach dem aktuellen Verkaufsrekord von einer Million Mazda CX 5 wollen die Japaner nun an diesen Erfolg bei den Kompakt-SUV anschließen. Am 19. Juni kommt der CX 3 in den Handel.

Angeboten wird der Neue in drei Motorvarianten, zwei Zweiliter-Benzinern mit 120 und 150 PS sowie einem neuen 1500er-Diesel mit 105 PS. Ein Allradantrieb bleibt allerdings nur dem stärkeren Benziner und dem Diesel vorbehalten – und auch nur in den beiden oberen der insgesamt vier Ausstattungslinien. Ein Einstieg in den neuen Golfklasse-SUV ist damit ab 24.690 €uro möglich – als Benziner in der ‚Exclusive Line‘, für zusätzliche 1.500 €uro auch mit einem Automatikgetriebe. Etwas teurer dagegen wird es beim Diesel.

Der ist erst in der Spitzenausstattung ‚Sports Line‘ für 26.590 €uro als Handschalter zu haben. Zwar ist ein Einstieg in den CX 3 bereits ab 17.990 €uro möglich, allerdings nur in den schwächeren Benziner mit 120 PS in der Basis-Ausstattung ‚Prime-Line‘. (mehr …)

Renault Kadjar kommt in den Handel

Posted on Leave a comment

Von Frank Martini

Am 12. Juni ist es soweit – dann wird Renaults neues SUV in Deutschland verfügbar sein. Jagdauto.net hat ihn sich bei der Pressepräsentation in Spanien genauer angesehen.

Ende der Woche ist es soweit, dann kommt der neue Renault Kadjar zu den deutschen Händlern. Das in sehr modernen, geschwungenen Linien gestylte SUV teilt sich eine Plattform mit seinem Konzernbruder Nissan Qashqai, ist aber – zumindest seit des den Qashqai in der längeren Tekna-Version nicht mehr gibt – mit knapp viereinhalb Metern größer und bietet ein besseres Raumangebot. Auch Ausstattung und Preise können sich sehen lassen. Vielversprechend ist auch die Bodenfreiheit und die Berganfahrhilfe.

 

Schade, dass es den Franzosen da nur in zwei Varianten als Allrader gibt. Denn nur in den beiden oberen von insgesamt vier Ausstattungslinien wird (mehr …)

Audi: Neuer Q7 jetzt im Handel

Posted on Leave a comment

Von Frank Martini

Von sofort an lohnt sich für Offroad-Enthusiasten wieder der Weg zum Audi-Händler. Seit Anfang des Monats ist endlich die zweite Generation des Ingolstädter Flagschiffs Q7 verfügbar.

Mit einem Gewinn für den Einsatz im Revier, wie die technischen Daten nahelegen. Gute zwölf Jahre hat es gedauert, die seit der Vorstellung der seinerzeitigen Studie ‚Pikes Peak‘ bis zum Rollout der zweiten Q7-Generation vergangen sind. Zwei Jahre nach der Ankündigung kam 2005 der erste Audi Q7 auf den Markt – und wurde als ‚modische Protzkarre mit fragwürdiger Reviertauglichkeit‘ von vielen Jägern belächelt.

Sportlich? Gewiss, keine Frage! Aber auch offroadtauglich? (Foto: Audi)

Sportlich? Gewiss, keine Frage! Aber auch offroadtauglich? (Foto: Audi)

(mehr …)

Lamborghini will SUV bauen

Posted on Leave a comment

Von Frank Martini

Nun ist es beschlossene Sache: Der als Studie vor drei Jahren in Peking präsentierte Lamborghini Urus soll 2018 auf den Markt kommen. Gebaut wird das Auto am italienischen Stammsitz Sant‘ Agata Bolognese.

Lange wurde gemunkelt, bereits zur IAA kursierten die Gerüchte. Kein Wunder, sah man doch auch bei anderen Edelherstellern wie etwa Bentley oder auch bei Maserati SUV in der Pipeline. Und Lamborghini hatte ja bereits Erfahrung mit dem Offroadbau, wenngleich das auch lange her ist. Einen schlicht ‚LM 002‘ bezeichneten ‚Allrad-Kasten‘ hatten die Italiener bereits von 1986 bis 1992 im Programm.

So könnte er aussehen, der Lamborghini Urus, der 2018 erscheinen soll. (Foto: ampnet/Lamborghini)

So könnte er aussehen, der Lamborghini Urus, der 2018 erscheinen soll. (Foto: ampnet/Lamborghini) (mehr …)